Inklusion

Kinderladen als Lebens-gemeinschaft

Der unersetzbare Wert und die Würde, aber auch die persönliche Grenze eines jeden Menschen werden durch seine Einmaligkeit bestimmt. Unabhängig von
Nationalität, Geschlecht, sozialer Herkunft und Religion soll jeder Mensch seine eigene Identität entwickeln können.

Ganzheitliche Erziehung

Dazu braucht jeder Mensch eine intakte Beziehung zu der ihn umgebenden Wirklichkeit. Jeder Mensch wird als Gesamtperson mit all seinen Merkmalen und Wesenszügen anerkannt und geschätzt. Erziehung und Bildung gehören untrennbar zusammen. Ziel ist die Entwicklung der gesamten kindlichen Persönlichkeit, das heißt eine Entfaltung der geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Werte und Anlagen zu ermöglichen.
Konzept

Inklusion

Inklusive Arbeit bedeutet für uns, die Individualität und Verschiedenartigkeit aller Kinder zu berücksichtigen und einzubeziehen. Menschen sind sehr unterschiedlich. In unserer Arbeit liegt der Fokus nicht auf den Defiziten einzelner Kinder. Wir erfassen jede Person in seiner Individualität.

Wie sieht diese Verschiedenartigkeit des Einzelnen aus?

Im äußeren Erscheinungsbild von Menschen liegen zunächst die auffälligsten Unterschiede. Kinder vollziehen Entwicklungsschritte in ihrem eigenen Tempo. Dies betrifft zum Beispiel motorische Entwicklung, Sprachentwicklung, Kognition, Sozial-emotionale Entfaltung und vieles mehr. Daraus ergibt sich, dass jeder Einzelne diverse Bedürfnisse hat, auf die es einzugehen gilt. Für uns und unsere Arbeit ergibt sich daraus, dass nicht nur Kinder mit erhöhtem Förderbedarf gezielt gefördert werden, sondern dass jedes Kind in seiner Einzigartigkeit wahr- und angenommen wird.

In unserer Einrichtung nehmen wir Kinder aus vielen Nationen, Kinder verschiedenster sozialer Schichten und Kinder mit Behinderung auf. Wir teilen Kinder nicht in bestimmte Kategorien ein, sondern wollen viel mehr in gemischten Kleingruppen ein produktives Miteinander schaffen.

In unserer Alltagsarbeit sieht dies folgendermaßen aus:

Therapien...

wie Logopädie, Ergotherapie oder Psychomotorik finden stets mit allen Kindern statt. Dadurch steht die Behinderung des Einzelnen nicht im Vordergrund.

Unterstützung

In vielen gemeinsamen Gesprächen, Spielen und Projekten werden die Kinder unterstützt, die im sozial-emotionalen Bereich Hilfe benötigen.

Stärken der Kinder

Wir fordern und fördern nicht defizitär. Der Fokus liegt auf den Stärken der Kinder unabhängig von der seelischen, geistigen oder körperlichen Entwicklung. Jedem Kind soll sein eigenes Tempo und seine eigene Entwicklung ermöglicht werden.

Sprachlich schwächere Kinder...

lernen von Stärkeren und werden somit nicht stigmatisiert, indem sie isoliert und gesondert gefördert werden.

Barrierefreiheit

Wir sind barrierefrei. Unteranderem bedeutet für uns Barrierefreiheit, dass unsere Räume behinderten und rollstuhlgerecht gebaut sind. Die Eingänge sind über Rampen zu erreichen und Schallschutzdecken sorgen für weniger Hall. Die Kinder sind weniger akustischen Reizen ausgesetzt. Barrierefreiheit muss aber auch in den Köpfen stattfinden. Nicht das Kind wird an die Räume angepasst sondern wir gestalten die Umgebung so, dass sie für kein Kind Hürden darstellt.

Multiprofessionelles Team

Zur Umsetzung unserer Ziele im Bereich der Inklusion legen wir sehr viel Wert auf geschultes Personal, einen guten Personalschlüssel und die interdisziplinäre Arbeit mit allen Beteiligten.
Team
Kooperationspartner

Seit September 2019 haben wir eine Kooperation mit der Frühförderung der Lebenshilfe Nürnberger Land. Das ist für unseren Kinderladen eine große Bereicherung! Therapien und heilpädagogische Förderung sind im Kinderladenalltag möglich und müssen nicht mehr am Nachmittag zusätzlich gemacht werden. In gemischten Kleingruppen werden die Bedürfnisse der einzelnen Kinder berücksichtigt.

Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt.
Reinhard Turne
Theologe und Visionär